Information: Beschreibung

Informationen zum Virtuellen Schulmuseum Klagenfurt



Das Virtuelle Schulmuseum Klagenfurt ist aus einer gewissen Verlegenheit heraus entstanden. Sie bestand darin, dass es nicht möglich war, die passenden Räumlichkeiten für ein reales Schulmuseum in Klagenfurt zu finden. Derzeit befinden sich die Realien des Schulmuseums im Keller der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe (HLW) Klagenfurt, Fromillerstraße 15, vormals Lehrer- und Lehrerinnenbildungsanstalt (LBA).

Als Konsequenz daraus ergab sich der Schluss, an die Stelle eines realen Schulmuseums ein Virtuelles zu setzen. Dieses Vorhaben konnte durch die heutigen Möglichkeiten von Multimedia und Internet, dem persönlichen Einsatz aller beteiligten Mitarbeiter (Projektleitung Virtuelles Schulmuseum: Christian Pirker (Fa. SideStep); dzt. Gesamtleitung ÖGHPS bzw. Schulmuseum Klagenfurt: Elmar Lechner (Universität Klagenfurt)) sowie durch die finanzielle Unterstützung durch das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur in die "Realität" umgesetzt werden.

Somit existiert jetzt als Ergänzung und Vertiefung zur bestehenden Homepage der Österreichischen Gesellschaft für Historische Pädagogik und Schulgeschichte ein Virtuelles Schulmuseum als multimediale Einheit. Die Existenz dieses Virtuellen Schulmuseums bedeutet jedoch nicht das Ende unserer Bemühungen um ein reales Schulmuseum in Klagenfurt.

Wir dürfen Sie noch darauf hinweisen, dass auf der Homepage der ÖGHPS eine Wechselausstellung mit thematisch unterschiedlichen Inhalten eingerichtet ist. Derzeit gibt es eine Ausstellung zum Thema: "Wieviel Bildung braucht die Frau?".