Ausstellungsraum 2: Raumbeschreibung

Lesen, Schreiben und Rechnen



Am 28. Oktober 1717 verordnete König Friedrich Wilhelm I. von Preußen die allgemeine Schulpflicht.

„Wir vernehmen missfällig und wird verschiedentlich von denen Inspectoren und Predigern bey Uns geklaget, dass die Eltern, absonderlich auf dem Lande, in Schickung ihrer Kinder zur Schule sich sehr säumig erzeigen, und dadurch die arme Jugend in grosse Unwissenheit, so wohl was das lesen, schreiben und rechnen betrifft, als auch in denen zu ihrem Heyl und Seligkeit dienenden höchstnötigen Stücken auffwachsen laßen ...“

Lesen, Schreiben und Rechnen gelten als klassische Kulturtechniken. Auch wenn mittlerweile der Umgang mit neuen Medien, das Telefonieren und die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel als moderne Kulturtechniken gelten, so bilden Lesen, Schreiben und Rechnen noch immer die Basistechniken bzw. die Basis für andere Kulturtechniken. Man könnte sie somit als grundlegende Kulturtechniken bezeichnen.

Die Bedeutung dieser grundlegenden Kulturtechniken wurde in der kürzlich veröffentlichten Pisa-Studie bestätigt. Dabei wurden auch Mängel in der Vermittlung dieser grundlegenden Kulturtechniken in den reichen Industriestaaten aufgezeigt.

Datei öffnen Pisa-Studie (31 KB)
Quelle: OECD