Ausstellungsraum 4: Exponate
   

Das Kolonialzeitalter


Zoom

Im letzten Viertel des 19. Jahrhunderts wurde das Hauptziel der Außenpolitik der Industriestaaten, sich möglichst viele fremde Länder und Völker untertan zu machen. Damit begann ein Wettlauf um die noch nicht verteilten Gebiete der Erde. Um 1900 war das britische Empire das größte Kolonialreich. Als um die Jahrhundertwende die "herrenlosen" Regionen aufgeteilt waren, begann verstärkt der Kampf der Staaten gegeneinander um die Neuverteilung der Kolonialgebiete. Die Zusammenstöße der imperialistischen Mächte führten schließlich zum Ersten Weltkrieg.