Ausstellungsraum 6: Exponate
   

Bau der Roten Waldameise


Zoom

Die Rote Waldameise (Formica rufa). Ameisen werden meist voreilig für Schädlinge gehalten. Bei der Durchführung einer Schaden-Nutzen-Analyse kann ein klares Plus beim Nutzen der Ameisen verbucht werden:

  • Ameisen jagen und fressen Kleinlebewesen, die es auf Gartenpflanzen abgesehen haben.
  • Sie bereiten den Boden für wichtige Nützlinge wie etwa den Regenwurm vor (Bodenumschichtung).
  • Viele Pflanzen verdanken ihre Verbreitung den Ameisen: Veilchen, Ehrenpreis, Schöllkraut, ...

Ameisen-Vernichtungsversuche mit chemischen Fallen und anderen Methoden (z. B. heißes Wasser) fruchten meist wenig. Ameisen kommen wieder, wenn der Standort als Nestplatz ideal ist. Zudem könnten andere Tiere und auch Pflanzen in Mitleidenschaft gezogen werden.

Quelle: Vorarlberger Naturschau